Amerikanisch oder Britisch?

Bei jedem Übersetzungsauftrag in der Sprachkombination Deutsch-Englisch, sei es bei der Übersetzung von Verträgen, Artikeln, Pressemitteilungen oder Werbematerialien, wirft sich zumindest seit der allgemeinen Erkennung des englischen Sprachdualismus vermehrt die heikle Frage auf, welche Variante der englischen Sprache für den konkreten Einsatz besser ist, und zwar ob dies explizit Amerikanisch oder Britisch sein soll.

Oftmals kommt man dabei sogar an den Punkt, an dem man ganz ernst pausiert und reflektiert, dass es für sein Rechts- oder Geschäftsverhältnis mit seinem amerikanischen respektive englischen Kontrahenten doch schon eher angemessener wäre, in der englischen Übersetzung des auf Deutsch verfassten Dokuments Unterschied zwischen «organization» und «organisation», «center» und «centre», «meager» und «meagre» oder «lift» und «elevator» zu ziehen.

Wir sind eines der wenigsten Übersetzungsbüros, die diesen Unterschied schon lange her erkannt haben und in ihren Übersetzungen auf Englisch konsequent die der Realität entsprechende Trennung zwischen diesen zwei Sprachvarianten umsetzt und bei ihren Übersetzungsaufträgen jeweils zwischen Amerikanisch und Britisch unterscheidet. Dass das Problem ziemlich ernst und nicht zu unterschätzen ist, können Sie u.a. der Wiki-Webseite https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_American_and_British_English entnehmen, die sich mit den Unterschieden zwischen Amerikanisch und Englisch gründlich auseinandersetzt.

Möchten Sie, dass Ihre englische Übersetzung souverän, muttersprachlich und stilsicher klingt und an die sprachliche Realität der zeitgenössischen Vereinigten Staaten, des Vereinigten Königreichs oder eines anderen englischsprachigen Landes entsprechend und je nach Bedarf angepasst ist, dann bleibt es Ihnen schon nichts anderes übrig, als uns nur mit einer professionellen Übersetzung in die richtige Variante der englischen Sprache zu beauftragen. Auf unsere Kompetenz in dieser grundsätzlichen Hinsicht können Sie sich wie viele andere unserer Privat- und Firmenkunden schon ohne Weiteres verlassen, weil wir damit doch sonst keine Werbung machen würden, wenn wir uns unserer umfangreichen, langjährig gesammelten Erfahrung in diesem Bereich nicht sicher wären.

Mit unseren dedizierten Teams in New York and London sowie in anderen Städten weltweit stehen wir seit mehr als zwei Jahrzehnten unseren geschätzten Kunden gerne zur Verfügung, für die die entsprechende Variante des Englischen insoweit relevant ist, dass sie uns bei der Auftragserteilung jeweils dafür sensibilisieren, indem Sie eindeutig auf Ihre sprachlichen Bedürfnisse hinweisen. Man wolle in England doch nicht mit Amerikanern verwechselt werden und umgekehrt. Dass wir so einer Erwartung unserer Kunden gerecht werden sollten und wollen, ist für uns mehr als selbstverständlich.